Donnerstag, 11. Oktober 2007

Alltagsimpressionen #1: Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl...


... sind abgeschlossen. Die unsägliche Geschichte meines gestohlenen und geschrotteten Peugeot-Rollers (Squab) hat ihr juristisches Ende gefunden.

Was damals geschah: nette Frau in Club kennengelernt - kommt mit - 7 h morgens am Feiertag klingelts - Polizei: "Ihr Roller wurde gefunden" - wusste nicht mal, dass er weg war - "Tschüss Cherry, ich muss auf die Wache" - Überstellung mit Ex-Roller - "Ja, das ist er". Kübel verbeult, geknackt, zerlegt - Abschleppkosten incl. Feiertagszuschuss - Es war meine Nachbarin! - Roller aus der gemeinsamen Garage gezockt und von der Polizei (da kein Kennzeichen) gecasht worden, Verfolgungsjagd und Unfall -Anwalt des Vertrauens kontaktiert - Akteneinsicht - Forderung über Abschleppkosten und Wert des Fahrzeugs - nix zu holen - juristisches Schachspiel - wirklich nix zu holen. Fall abgeschlossen - keine Chance auf Zwangsvollstreckung - Einigung aufzugeben.

Was heute geschah: dazu aus dem Schreiben meines Anwalts: "...Sie würden also letztlich gutes Geld dem schlechten hinterher werfen."

Keine Kommentare: